Nur wenige Touristen besuchen die Nationalparks im Süden Tansanias – und werden für diese Entdeckungslust garantiert mit einer unglaublich artenreichen Tier- und Pflanzenwelt sowie grandiosen Landschaftseindrücken belohnt. Bereits der Mikumi Nationalpark ermöglicht viele Tierbeobachtungen auf relativ kleinem Raum. Malerisch schlängelt sich der Great Ruaha River durch den Ruaha Nationalpark, das einzige Schutzgebiet, wo sich Flora und Fauna des östlichen und südlichen Afrika überschneiden. Mächtige Baobab-Bäume prägen die Landschaft. Weiter geht es in die satt-grünen Udzungwa-Berge – freuen Sie sich auf dichten Bergregenwald, traumhafte Wasserfälle und mit etwas Glück auch auf seltene Primatenarten. Danach durchqueren Sie das Selous Game Reserve im Geländewagen, erkunden den Park auf einer Fußpirsch und den palmengesäumten Rufiji per Boot.
Bitte stellen Sie sich auf Komfortverzicht während teils langer Strecken im nichtklimatisierten Safarifahrzeug auf schlechten Pisten ein.


Reiseprogramm:
(Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Dar es Salaam.
Abholung am Flughafen Dar es Salaam und Transfer zum Hotel.
Ü: Peacock Hotel o.ä.

2. Tag: Dar es Salaam - Mikumi Nationalpark (F).
Fahrt zum Mikumi Nationalpark. Hier treffen sich vier Vegetationszonen mit über 1.200 Pflanzen-, 400 Vogel- und 60 Säugetierarten. Unter anderem sind Löwen, Elefanten, Büffel und Elenantilopen anzutreffen. Pirschfahrt im Nationalpark.
2 Ü: TanSwiss Lodge o.ä.

3. Tag: Mikumi Nationalpark
(F/M).
Pirschfahrten am frühen Morgen und in den Nachmittagsstunden im Mikumi Nationalpark.
Zwischendrin gibt es eine ausgiebige Mittagspause. Nach Wahl ist auch eine ganztägige Pirschfahrt möglich.

4. Tag: Mikumi Nationalpark - Ruaha Nationalpark (F/A).
Fahrt über Iringa zur Lodge in der Nähe des Ruaha Nationalparks. Erste kürzere Pirschfahrt im Nationalpark am späten Nachmittag.
2 Ü: Ruaha Hilltop Lodge o.ä.

5. Tag: Ruaha Nationalpark
(F/M/A).
Ganztägige Pirschfahrt im Ruaha Nationalpark. In Tansanias größtem Nationalpark überlappen sich die Flora und Fauna des östlichen und südlichen Afrika, das Resultat ist eine einmalige Artenvielfalt. Es gibt unterschiedlichste Vegetation: von offenem Grasland über Sümpfe bis hin zu Miombowäldern. Mächtige Baobab-Bäume prägen das Bild der Landschaft. Entlang der Flüsse wachsen Akazien- und Feigenarten, Tamarinden und Palmen. Im Great Ruaha River leben zahlreiche Flusspferde und Krokodile. Ruaha weist außerdem eine der größten Elefantenpopulationen Ostafrikas auf.

6. Tag: Ruaha Nationalpark - Udzungwa Mountains Nationalpark (F/M/A).
Morgenpirschfahrt im Ruaha Nationalpark. Neben Elefanten, Löwen und Giraffen lassen sich mit Glück auch Kudus, Rappen- und Pferdeantilopen beobachten. Fahrt zum Udzungwa Mountains Nationalpark. Eventuell bleibt noch Zeit für eine kleine Naturwanderung in der Nähe des Parkeingangs.
Ü: Tented Camp oder Hotel.

7. Tag: Udzungwa Mountains Nationalpark (F/M).
Im dichten Bergregenwald der Udzungwa-Berge leben verschiedene Primaten, darunter die seltenen Roten Colobusaffen, Sanje-Mangaben und Buschbabies.
Über steile Hänge wandern Sie zu den imposanten 170 m hohen Sanje Wasserfällen, von deren oberem Ende sich fantastische Ausblicke über die weite Ebene bis hin zum Selous Wildreservat bieten.
Ü: Tented Camp oder Hotel.

8. Tag: Udzungwa Mountains Nationalpark - Kisaki (F/M/A).
Die malerische Landschaft der Uluguru-Berge bildet die Kulisse Ihrer Fahrt nach Kisaki.
Ü: Sable Mountain Lodge o.ä.

9. Tag: Kisaki - Selous Game Reserve (F/M/A).
In den nächsten zwei Tagen erkunden Sie Afrikas größtes Wildschutzgebiet – noch immer wenig besucht und ein Geheimtipp. Das Selous Game Reserve, durch das der mächtige Rufiji River fließt, beherbergt neben der Hälfte der tansanischen Elefantenpopulation auch die seltenen Wildhunde, Krokodile, Flusspferde, Büffel, Giraffen, Kudus und ca. 440 Vogelarten. Auf einer ausgedehnten Pirschfahrt durchqueren Sie den Park und folgen dabei dem Lauf des Rufiji bzw. seiner zahlreichen Schleifen, in deren Nähe sich viele Tiere bevorzugt aufhalten. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Unterkunft.
2 Ü: Selous Riverside Camp o.ä.

10. Tag: Selous Game Reserve (F/M/A).
Zuerst gehen Sie auf Morgenpirschfahrt, dann haben Sie Freizeit. Am Nachmittag unternehmen Sie eine stimmungsvolle Bootstour auf dem Rufiji (ggf. gemeinsam mit anderen Gästen des Camps)
und beobachten dabei zahlreiche Vögel, Krokodile und Flusspferde.

11. Tag: Selous Game Reserve - Dar es Salaam (F/M).
Am frühen Morgen gehen Sie mit einem Ranger auf Fußpirsch. Er erklärt Ihnen die Spuren und das Verhalten der Tiere. Mit etwas Glück können Sie Giraffen, Zebras, Gazellen, Warzenschweine, Affen und etliche Vögel entdecken. Frühstück im Camp, dann Fahrt nach Dar es Salaam.
Ü: Peacock Hotel o.ä.

12. Tag: Dar es Salaam (F).
Transfer zum Flughafen Dar es Salaam.

Leistungen:
Flughafentransfers (Flüge von Ethiopian Airlines, KLM & Swiss); Safari lt. Programm im 4x4 Safari-Fahrzeug (Fensterplatzgarantie); Nationalpark- und Konzessionsgebühren;
deutschsprechende Reiseleitung; Übernachtung in meist einfachen Unterkünften; Verpflegung lt. Programm (F= Frühstück, M= Mittagessen, meist als Picknick, A= Abendessen); 1,5l Mineralwasser p.P./Tag während der Safari.

Nicht eingeschlossen:
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Trinkgelder; optionale Ausflüge; Flughafentransfers bei Ankunft/Abflug mit anderen Fluggesellschaften; persönliche Ausgaben.

Teilnehmer:
Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: 2, max. 7 Personen

Hinweis:
Diese Reise hat feste Abfahrtstermine.


Bitte fragen Sie uns nach aktuellen Terminen und Preisen!